Bild
Icon22.11.2017 08:35 by Buggi

Mikeboy: Ich denke, dass ich die Top 12 in dem Turnier schaffen kann

imageNach dem Aus von Hearthstone in der ESL Meisterschaft war es länger ruhig gewesen um die HS-Abteilung der deutschen Organisation PENTA Sports. Doch nun konnte man während der WESG 2017 - Germany Qualifiers durch Mike 'Mikeboy' Miemczok wieder auf sich aufmerksam machen. Im Interview mit escene.de spricht der 22-Jährige über seinen Turniersieg, die neue Erweiterung Kobolde & Katakomben sowie den Rückzug von Lifecoach und SuperJJ aus der professionellen Szene.

escene.de: Seit gut einem Jahr bist du nun bei PENTA Sports. Wie kam der Kontakt zustande? Gibt es derzeit andere Organisationen, die dich verpflichten wollen?
Mike 'Mikeboy' Miemczok: Der Kontakt kam durch den zweifachen deutschen Hearthstone-Meister und meinen Teamkollegen MaynardTcoX zustande. Durch ihn kam ich generell in den Genuss, in die Profiszene reinzuschnuppern und daraus hat sich mein Kontakt zu Penta Sports, also auch meine Laufbahn entwickelt. Derzeit gibt es keine Organisationen, die mich verpflichten wollen, da mein Vertrag bei PENTA Sports noch aktuell ist.

image

Im WESG-Qualifier konntest du dich gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen und dir einen Platz im European Qualifier verdienen. Hast du selber mit diesem Erfolg gerechnet?
Ehrlich gesagt kam der Sieg für mich genauso überraschend, wie für manch anderen. Damit gerechnet habe ich nicht. Ich habe mich quasi von Runde zur Runde vorangekämpft.

Wie sah deine Vorbereitung für das Turnier aus?
Meine Vorbereitungen für die Turniere sehen grundsätzlich immer gleich aus.  Ich bin Teil einer „Practice Gruppe" aus namenhaften deutschen Profis, wie z.B. Sintolol (der jetzt aktuell den Last Call für Europa gewonnen hat), Viper, Nicslay, Seiko, Kycoo etc. International habe ich ebenfalls gute Kontakte zu vielen Profis, sodass ich mich mit der gebündelten Erfahrung aller Profis bestens vorbereiten kann. Hier nochmal ein kleines Shoutout an die skandinavische Salt Army (Zorkthar und seine Jungs!).


»Nichts ist unmöglich! - Das habe ich aus dem WESG Qualifier mitgenommen«


Zum Thema Vorbereitung für Turniere: Wie viel Zeit investierst du derzeit täglich in Hearthstone?
Wenn ich auf ein bestimmtes Ziel, wie in dem Fall ein Turnier, hinarbeite, dann gehen mal täglich mindestens 8 Stunden nur für eine optimale Vorbereitung drauf.

Was nimmst du persönlich aus dem WESG-Qualifier mit?
Nichts ist unmöglich! - Das habe ich aus dem WESG Qualifier mitgenommen. Wie schon am Anfang im Interview angemerkt, musste ich gegen namenhafte Spieler durchsetzen, die international sehr bekannt sind.

image

Beim European Qualifier wirst du auf eine breite Auswahl an international erfahrenen Spielern treffen. Welche Chancen räumst du dir selber ein?
Ich denke, dass ich die Top 12 in dem Turnier schaffen kann. Wie schon bekannt ist, fliegt die Top 12 weiter auf das globale Finale nach China und das wäre natürlich das "Nonplusultra" für mich! 

Gibt es einen Spieler auf den du dich besonders vorbereitest?
Nein. Sowas gab es noch nie für mich. Jeder Spieler, der auf so einem Niveau spielt, ist für mich nicht zu unterschätzen.


» Ich erhoffe mir persönlich, dass sich Aggro Decks wieder mehr durchsetzen«


Während der Blizzcon wurde mit Kobolde & Katakomben die letzte Erweiterung dieses Jahres angekündigt. Wie sehr freust du dich auf das neue Addon und was sind deine Erwartungen?
Ich freue mich, wie vor jeder Erweiterung, tierisch und erhoffe mir persönlich, dass sich Aggro Decks wieder mehr durchsetzen. ;)

Mit Lifecoach und SuperJJ haben sich in der letzten Zeit zwei deutsche Top-Spieler aus Hearthstone zurückgezogen. Vor allem Lifecoach sorgte dabei mit seinen Äußerungen, Blizzard nehme kaum Rücksicht auf die professionelle Szene für viel Furore. Wie stehst du dazu? Nimmt Blizzard zu wenig Rücksicht auf Profi-Spieler?
Nun ja. Das ist ein sehr schweres Thema. Ein Profispieler zeichnet sich durch seine Winrate auf der Rangliste oder durch seine Turniererfolge aus. Die Winrate ist aber in den letzten Erweiterungen konstant gesunken, durch den immer größeren RNG-Faktor in dem Game. Demnach kann ich die Aussage von Lifecoach schon verstehen, aber er hat ebenfalls Äußerungen von sich gegeben, die meiner Meinung nicht nachvollziehbar waren. Somit kann ich Lifecoach zum Teil zustimmen, aber anderseits auch nicht. Wie gesagt. Ein sehr schweres Thema.

Welchen Stellenwert hat Hearthstone deiner Meinung nach innerhalb der deutschen Community?
Ich denke Hearthstone ist das ultimative Gelegenheitsspiel für zwischendurch auf dem Handy. Demnach kennen viele Leute aus der deutschen Community Hearthstone mehr aus der Gelegenheitsspielerperspektive. Aber es gibt auch noch einige verrückte deutsche Spieler, wie unter anderem mich, die Massen an Zeit in das Spiel investieren, um sich später „Competitive Player" zu schimpfen. Aus den Folgerungen würde ich behaupten, dass Hearthstone schon einen großen Stellenwert in der deutschen Community hat.
Quellen:
Jonas 'Buggi' B.
registriert seit 12.07.2013
1445 News geschrieben
1936 Headlines geschrieben
icon Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

Bild